Dietmar Wolf, der grüne Wolf für Düsseldorf

radregionrheinland-kontenpunkt-73-knotenpunktsystem

Bürgerinnen und Bürger profitieren von einer besseren Infrastruktur, Kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) in Handel, Hotelerie, Gastronomie und Gewerbe werden gefördert, Fairer Tourismus wird angeboten und ein Beitrag zur Verkehrswende geleistet. Mit einer derartig ausgebauten Infrastruktur gewinnen wir mehr Besucherinnen und Besucher, Sympathie und ein positives Image für unsere Stadt.
So lassen sich die vielen Vorteile der Förderung des Radtourismus in Düsseldorf sehr kurz zusammenfassen.

Beschluss Radtourismus

Nach gut einem Jahr Vorbereitung, einigen Gesprächen mit Partner SPD sowie Düsseldorf Tourismus, Radregion Rheinland, NRW Tourismus und verschiedenen Beteiligten mehr gab es nach zweimaligem Vertagen in der Ratssitzung am 06.02.2020 nun endlich einen Beschluss zu dem von den Grünen initiierten Antrag zum Radtourismus.
Inklusive der Änderungen der kooperierenden CDU-Fraktion gab es mit den Stimmen von GRÜNEN, SPD, CDU und Linken einen großen Konsens. Einzig die hier beratungsresistente FDP stiegt schon letztes Jahr bei der Förderung von KMU aus. Was ich übrigens bedauer!

Zum Antrag mit umfassender Begründung von GRÜNEN und SPD


Der Beschluss zur Förderung Radtourismus mit allen Änderungen:

Der Rat beauftragt die Verwaltung sowie Düsseldorf Tourismus GmbH, den Radtourismus in Düsseldorf zu fördern und dafür folgende Maßnahmen umzusetzen:


1. Berücksichtigung eines zweisprachigen (deutsch/englisch) Angebots im Rahmen der Neuentwicklung der Webseite der Düsseldorf Tourismus GmbH mit direktem Zugang zu den Radtourismus nach Düsseldorf erleichternden Informationen und Bedarfen wie zum Beispiel

- aktuelle Auflistung von Bett+Bike-Hotels mit allen notwendigen Informationen einer Darstellung radaffiner Gastronomie sowie sicherer Radabstellmöglichkeiten und Radservices aller Art

- Verlinkung zu fahrradrelevanten Veranstaltungen sowie Vorstellung und Verlinkung der geführten Radtouren

- Nutzungshinweise Rad im ÖPNV

2. Stärkung der touristischen Infrastruktur durch geeignete Maßnahmen wie der Einwerbung weiter Bett+Bike-Hotels, Unterstützung bei der Herstellung geeigneter Fahrradstellplätze und Ladeeinrichtungen sowie Vermarktung von radtouristischen Hotelpaketen.

3. Befragung der Gäste z. B. in Bett+Bike-Hotels nach ihren Wünschen und Interessen im Radtourismus.

4. a) Schaffung der infrastrukturellen Voraussetzungen, um der RadRegionRheinland beitreten zu können. Vor der Vollmitgliedschaft wird sich die Stadt in allen radtouristischen Fragen mit der RadRegionRheinland abstimmen und eine enge Zusammenarbeit etablieren.
4. b) Ziel ist die Mitgliedschaft der Landeshauptstadt Düsseldorf in der RadRegion Rheinland e.V. . Eine entsprechenden Beschlussvorlage bringt die Verwaltung bis spätestens Ende 2020 ein.

5. Realisierung des Radknotenpunktnetzes in Düsseldorf in 2020. Eine entsprechende Beschlussvorlage bringt die Verwaltung bis Mitte 2020 ein. Die bestehenden Lücken in der Düsseldorfer Rad-Wegweisung sind schnellstmöglich zu schliessen.

6. Prüfung sinnvoller Anbindungsmöglichkeiten an bereits vorhandene Radwegsysteme im Umland, insbesondere an den Panorama-Radweg Bergisches Land und an das Radwegesystem im Ruhrgebiet.

7. Prüfung der intensiveren Förderung und Bewerbung von Rad- und Radsportveranstaltungen wie „Petit Depart“, „Rund um die Kö“, „Düsseldorf 300“, „Düsseldorf Cross“ und „Jedermann-Rennen“ (ggf. ab 2020 mit über 3000 Teilnehmenden), „Bicycle-Film-Festival“, „Radaktivtag“, Radmesse „Cyclingworld“ und mehr mit dem Ziel Radtourismus.


Ich bedanke mich für die vielen konstruktiven Gespräche mit unseren Partner*innen in Politik, Verwaltung, Verbänden, dem ADFC, der Unterstützung der Grünen Ratsfraktion und besonders der Düsseldorf Tourismus GmbH und freue mich auf die Umsetzung.










sumsiruotdar